Pop-Oper für Kinder und Erwachsene

Musik: Christian Kolonovits

Buch: Angelika Messner

UA: 13. Dezember 2009, Volksoper Wien, Auftragswerk in Zusammenarbeit mit dem Wiener Mozartgroschen

Regie: Robert Meyer

Ausstattung: Christof Cremer

Aufführungsrechte: Sotto Voce Edition

Antonia wurde vom Reißteufel gefangen und mit auf sein Schloss genommen. Er will ihr die Stimme entreißen und daraus Lebenskraft schöpfen. Eingesperrt im dunklen Steinsaal trifft sie auf den stummen Diener Jonathan und stumme Kinder, die in Käfigen hocken. Mit Jonathans Hilfe befragt Antonia den Urstrumpf, ein allwissendes Orakel, das die Urstrumpftante des Reißteufels zum großen Weltenstricken aufs Schloss gebracht hat. Gemeinsam mit den beiden Fledermäusen Roby und Toby führt der Spruch des Urstrumpfes Antonia und Jonathan in den Uhrturm des Schlosses, wo der Zeitenfresser mit seinen bösen Kumpanen sein Spiel mit dem Herzen des Reißteufels treibt. Wird es Antonia gelingen, das Herz des Reißteufels zu befreien und damit sich und die gefangenen Kinder zu erlösen?

„Operation gelungen! In flott gereimter Alltagssprache, deren Dialoge (Angelika Messner) aufmerksamen Geistern auch Stoff zum Nachdenken bieten, wird ein modernes Märchen rund um Freundschaft, Herzenswärme und die Kraft der eigenen Stimme erzählt.“ (Wiener Zeitung)

Fotos © Dimo Dimov/Volksoper